Direkt zum Inhalt

EUTB Heidelberg hilft, das BTHG zu be-greifen

Icon: EUTB

„Ich brauche Teilhabe, darauf habe ich doch jetzt einen Anspruch!“

Wenn Ratsuchende in unser EUTB-Angebot beim Heidelberger Selbsthilfebüro kommen, fallen oft Sätze wie dieser. Dann fangen wir an, aufzuklären: über die „große Reform“, über Eingliederungshilfe, die Anträge, das Verfahren und vieles mehr.

Oft haben wir uns verständlicheres und anschauliches Informationsmaterial gewünscht. Schließlich haben wir es selbst entwickelt: Beraterin Kirsten Ehrhardt hat in ihrer Freizeit ein großes Modell aus farbigen Papprollen gebastelt, an dem sie die BTHG-Reform auf einem Selbsthilfetag erklärt hat. Der Vortrag war ein so großer Erfolg, dass er wiederholt werden sollte. Doch dann kam Corona.

Also haben wir mit dem Karlsruher Filmemacher Murad Atshan, gefördert von der BARMER, zehn kurze Erklärfilme für Ratsuchende und Selbsthilfegruppen gedreht. Das ganze Team war daran beteiligt. „GebärdenVerstehen“ aus Heidelberg hat barrierefreie Fassungen mit Untertiteln und Gebärdensprachübersetzungen erstellt.

Dass unsere Filme bei YouTube so viel geklickt werden, freut uns sehr. Und es bestärkt uns auch darin, dass wir als EUTB sichtbar sein müssen. Denn wir alle leisten einen wichtigen Beitrag dazu, dass Teilhabe wirklich stattfindet und gelingt. Deshalb sind wir auch bei Twitter aktiv: mit unseren Aktivitäten, mit kleinen Geschichten aus dem Beratungsalltag und mit Fotos. Wir werden gesehen und damit auch Menschen mit Behinderungen. Das ist wichtig.

Collage EUTB Heidelberg

Copyright: EUTB Heidelberg beim Heidelberger Selbsthilfebüro

EUTB Heidelberg beim Heidelberger Selbsthilfebüro
Alte Eppelheimer Str. 40/1, 69115 Heidelberg
Tel.: 06221/ 16 13 31
info@eutb-heidelberg.de
www.selbsthilfe-heidelberg.de/eutb

Twitter: @eutbHeidelberg

Zu den Filmen: „BTHG zum Be-greifen“
Filme mit Gebärden und Untertiteln

06.2021