Direkt zum Inhalt

Zufriedene Ratsuchende in EUTB-Angeboten

Ratsuchende, die eine Beratung in einem der rund 500 EUTB-Angebote in Deutschland wahrgenommen haben, können nach der Beratung ihr Feedback abgeben. Dies kann zum einen online über die Webseite erfolgen https://www.teilhabeberatung.de/artikel/ihr-feedback-nach-der-beratung. Zum anderen kann das Feedback auch handschriftlich über ein Formular abgegeben werden, welches im EUTB-Angebot nach der Beratung ausgegeben wird.

Im März 2019 berichtete die Fachstelle Teilhabeberatung bereits über „Zufriedene Ratsuchende in EUTB-Angeboten“. Hier können Sie den Artikel nachlesen. https://www.teilhabeberatung.de/meldung/zufriedene-ratsuchende-in-eutb-angeboten

Im Jahr 2019 wurden insgesamt 7.886 Feedbacks online und in Papierform ausgefüllt und von der Fachstelle Teilhabeberatung ausgewertet. Einen Auszug der Auswertung aller bislang eingegangenen Feedbacks finden Sie hier.

Entsprechend dem Leitsatz „Wir bieten Beratung ohne Barrieren – ganz nach Bedarf!“ können Ratsuchenden z. B. bewerten, wie einfach die EUTB-Angebote erreichbar waren, wie barrierefrei Zugänglichkeit und Räumlichkeiten waren, wie verständlich die Beratung war und wie kundenfreundlich Öffnungs- und Telefonzeiten wahrgenommen wurden.
Weit über 95 Prozent der Ratsuchenden, die diese Fragen beantworteten, äußerten sich erneut „sehr zufrieden“ oder „zufrieden“.

Gefragt wird auch nach dem Ergebnis der Beratung: Wissen die Ratsuchenden nach der Beratung, was für sie möglich ist und was sie als nächsten Schritt unternehmen können? Auch diesbezüglich äußerten sich wiederum 95 Prozent sehr positiv.
Auch hier wird dem Leitbild der EUTB Rechnung getragen: „Wir sind nur den Ratsuchenden verpflichtet und suchen gemeinsam mit ihnen nach geeigneten Wegen individueller Teilhabe. Wir achten und stärken die Selbstbestimmung der Ratsuchenden. Das bedeutet für uns Empowerment.“

„Kern unserer Beratung ist das Peer Counseling. Kurz gesagt: Betroffene beraten Betroffene.“ sagt das Leitbild der EUTB an anderer Stelle.
Zwei Drittel aller Befragten geben an, dass es ihnen „sehr wichtig“ oder „wichtig“ ist, von einem*r Berater*in beraten zu werden, der*die selbst ein Mensch mit Behinderungen ist oder als Betroffener Diskriminierungserfahrungen erlebt hat..
Eine gehörlose Ratsuchende teilte uns mit: „Ich fühle mich sehr wohl, dass ich mit der tauben Beraterin direkt kommunizieren konnte. Sie hat mir viele Alternativen angeboten, welche ich für mich entscheiden kann, und sie weiß, wie ich zu einer Entscheidung kommen kann. Ich bin ihr sehr dankbar!“

99 Prozent zeigten sich insgesamt „sehr zufrieden“ oder „zufrieden“ mit der Beratung. Weiterempfehlen würden ebenfalls 99 Prozent aller Befragten das EUTB-Angebot.

„Wow! Was für eine Unterstützung! DANKE!!! DANKE!!! DANKE!!! Ich wünsche jedem, der Hilfe und Unterstützung und Rat und ein offenes Ohr braucht, eine solche nette, schnelle, kompetente, empathische, aufbauende Fachkraft an seiner Seite zu haben wie wir. Was für ein Glück!!!“

„Ein sehr wichtiges und äußerst hilfreiches Beratungsangebot! "Marktlücke" sozusagen! Beratung wirklich auf Augenhöhe und vor allem neutral...nimmt u.a. den Druck und die Angst vor Kostenträgern. Die aufsuchende Arbeit ermöglicht es gerade Betroffenen mit stärkeren Einschränkungen die Beratung in Anspruch zu nehmen. Toll: die Beratung mit selbst Betroffenen: eine sehr gute Idee, um sich verstanden zu fühlen. Ich werde selbst als Peer-Beraterin anfangen, tut dem Selbstwert ungemein gut! Danke!“

Dieses sehr positive Feedback zeigt, wie wichtig und gut es ist, dass die Finanzierung der EUTB auch ab dem Jahr 2023 sichergestellt ist.

Bei Interesse können Sie das gesamte Leitbild hier einsehen: https://www.teilhabeberatung.de/artikel/ergaenzende-unabhaengige-teilhabeberatung-unser-leitbild