Direkt zum Inhalt

Digitale Schulungsveranstaltung Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung „Qualitätsentwicklung und -sicherung“

Eröffnungsfolie der Schulungsveranstaltung, im Vordergrund ist Geräte zur Aufnahme der Veranstaltung zu erkennen.

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales/Johannssen-Koppitz (Alle Fotos dieser Meldung)

 

Erstmals vollständig in digitaler Form!

Seit mehr als zwei Jahren unterstützt die Fachstelle Teilhabeberatung die bundesweit rund 500 EUTB-Angebote fachlich und organisatorisch. Sie trägt zu einer guten Beratungsqualität und zur Förderung der Zusammenarbeit der Beratungsangebote bei. Gefördert werden die Angebote der EUTB durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Im Rahmen der fachlichen Begleitung bildete die digitale Schulungsveranstaltung am 3. und 4. November 2020 ein hervorzuhebendes Ereignis. Ihr Ziel war es, einen Wissenszuwachs zum Thema Qualität in Beratungsprozessen sowie in sozialrechtlichen Themen zu erlangen. Den Themen der Schulungsveranstaltung lag das Qualitätsmanagementhandbuch für EUTB-Angebote (kurz: QMH EUTB) zu Grunde, welches im März dieses Jahres veröffentlicht wurde.

Aufgrund der derzeitigen Pandemiesituation wurde die Schulungsveranstaltung erstmals vollständig in digitaler Form durchgeführt. Alle EUTB-Angebote waren virtuell nach Berlin eingeladen und konnten die Veranstaltung über einen Livestream verfolgen. Eine ganz besondere Herausforderung stellten die parallel stattfindenden Formate dar: Digitale Beratungstische, Online-Diskussionen und sozialrechtliche Kurzvorträge boten Teilnehmenden die Möglichkeit, ihr Wissen über das QMH EUTB zu vertiefen und in einen gemeinsamen Austausch mit den Mitarbeiter*innen der Fachstelle Teilhabeberatung sowie anderen Teilnehmenden zu treten. Die Veranstaltung wurde durch Gebärdensprachdolmetscher*innen, Schriftmittler*innen sowie Übersetzer*innen für Leichte Sprache begleitet.

Die Veranstaltung wurde durch Herrn Dr. Rolf Schmachtenberg, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, eröffnet. Nach Beendigung der unterschiedlichen Formate schloss Herr Alfons Polczyk, Leiter des Referats FT2 „Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung“ im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, die Veranstaltung ab.

Abgerundet wurde die Schulungsveranstaltung durch ein vielfältiges Rahmenprogramm mit einer poetischen Zusammenfassung in Form eines Poetic Recording-Beitrages von Slampoet Lars Ruppel und einer aktivierenden Meditation.

Es war eine rundum gelungene digitale Veranstaltung mit spannenden Eindrücken und regem Austausch im Live-Chat.

Die Pressemitteilung des Bundesministerium für Arbeit und Soziales finden Sie unter https://www.bmas.de/DE/Presse/Meldungen/2020/schulung-zur-qualitaetssicherung-in-der-teilhabeberatung.html

Bitte beachten Sie das Urheberrecht sämtlicher Bilder dieser Meldung. Bitte geben Sie bei Verwendung immer die Quelle an: Bundesministerium für Arbeit und Soziales/Johannssen-Koppitz